Deutsch English

Dunstabzugshauben im Passivhaus: Geregelter Kreislauf für frische Luft

Dunstabzüge im Passivhaus

Gladenbach. – Niedrigenergie- und Passivhäuser haben angesichts steigender Energiepreise derzeit Konjunktur. Ebenfalls großer Beliebtheit erfreuen sich moderne Kaminöfen – als zusätzliche Heizquelle und besonderer Hort der Gemütlichkeit. Und gleich nebenan in der Küche darf selbstverständlich eine Dunstabzugshaube nicht fehlen. Sowohl das flackernde Kaminfeuer als auch die laufende Haube benötigen jedoch ausreichend frische Luft – was bei gut isolierten Neubauten ein Problem sein kann. Dies sollte daher bereits bei der Bauplanung ausreichend berücksichtigt werden, so ein Hinweis des Heiz- und Küchentechnik-Herstellers Oranier.

Werksseitig sind die meisten Dunstabzugshauben auf Abluft eingestellt, wobei der Kochdunst zuverlässig ins Freie geleitet wird. Der Abluft-Betrieb kann aber nur dort zum Einsatz kommen, wo sich umgekehrt genügend Frischluft zuführen lässt. Dies kann durch ein gekipptes Küchenfenster geschehen. Damit dies nicht vergessen wird, sorgt bei den Modellen des hessischen Herstellers ein Fensterkontaktschalter – per Funk oder Kabel – dafür, dass die Abzugshaube nur bei geöffnetem Fenster den Betrieb aufnehmen kann. Andernfalls ist die Stromzufuhr für den Motor unterbrochen; lediglich die Beleuchtung kann weiterhin genutzt werden.

Maßgeschneidert: Sonderanfertigungen direkt ab Werk

Bei Niedrigenergie- und Passivhäusern, wo das Öffnen eines Fensters nicht ohne Weiteres möglich – und auch nicht unbedingt sinnvoll – ist, empfiehlt sich der Umluft-Betrieb. Hierbei wird die durch Fett- und Aktivkohlefilter gereinigte Luft zurück in den Wohnraum geführt. Geruchsstoffe werden dabei in der Aktivkohle gebunden.

Sämtliche Modelle des Traditionsunternehmens aus Gladenbach werden daher auf Wunsch direkt ab Werk auf Umluft umgerüstet. Darüber hinaus werden, als ein spezieller Service, zahlreiche Sonderanfertigungen angeboten und maßgeschneidert ausgeführt, beispielsweise bei Dachschrägen sowie besonders hohen oder niedrigen Decken – ein Service im Übrigen, der selbstverständlich nicht nur für Passivhäuser gilt.

Weitere Informationen unter www.oranier.com.

Bildunterschrift: Energiebewusste Häuslebauer setzen auf Umluft-Betrieb – Geruchsstoffe werden in Aktivkohle-Filtern gebunden

Presse Icon
Pressetext zum Herunterladen

 

presse icon oranier

 
Pressetext zum Herunterladen




Kontakt:
Oranier Küchentechnik GmbH
Nikolaus Fleischhacker
- Geschäftsführer -
Weidenhäuser Str. 1-7
35075 Gladenbach
Tel.: +49 (0)6462-923-0
Fax: +49 (0)6462 923-339
E-Mail: info@oranier.com

Pressekontakt:
Dr. Schulz Public Relations GmbH
Lothar Willberg
Berrenrather Str. 190
50937 Köln
Tel.: +49 (0)221-42 58 12
Fax: +49 (0)221-42 49 88 0
E-Mail: info@dr-schulz-pr.de