Deutsch English

Fernöstliche Kochkunst

Wok und Teppan Yaki: Fernöstliche Kochkunst hält Einzug in deutsche Küchen

Gladenbach. – Asiatische Gerichte, verbunden mit den entsprechenden Zutaten, Rezepten und Kochutensilien, werden in Deutschland immer beliebter. Curry-Huhn mit Gemüse und Sojasprossen zum Beispiel – ist im Wok schnell und schmackhaft zubereitet. Oder ein Steak vom japanischen Kobe-Rind: Schonend gegart auf der Teppan Yaki-Grillplatte und serviert mit grünem Spargel verspricht es einen ganz besonderen und exquisiten kulinarischen Genuss.

Auf dem Wok – der gewölbten Pfanne der chinesischen und südasiatischen Küche –werden die Speisen unter ständiger Bewegung kurz angebraten und schnell gegart. Dabei konzentriert sich die Hitze besonders auf das Zentrum, sodass durch das Verschieben des Garguts der gewünschte Temperaturbereich gewählt werden kann.

Allerdings benötigt man dazu eine offene Flamme und große Hitze, die in dieser Weise nicht von einem Elektrokochfeld bereitgestellt werden kann. Inzwischen werden jedoch spezielle Wok-Gasbrenner angeboten. Wok-Brenner von Oranier zum Beispiel erzeugen eine Leistung von 6,0 kW und lassen sich in verschiedene Gas-Kochfelder integrieren – auch in Kombination mit der „Gas-unter-Glas“-Technologie.

Wok und die fernöstliche Kochkunst

 

 

 

 

 

 

Die japanische Küche ist ganz einfach: Immer nur das Beste

Aus Japan stammt die Idee, Speisen auf einer heißen Stahlplatte zu garen, wobei sich Fleisch, Fisch und Gemüse gut miteinander kombinieren lassen. Üblicherweise erfolgt das Würzen erst nach dem Grillen. Dazu werden Saucen, Dips und Gewürze auf den Tisch gestellt, die jeder nach Belieben auswählt. Für gesundheitsbewusste Gourmets ist diese Zubereitungsart besonders interessant, da man mit der Teppan Yaki-Methode beinahe fettfrei braten kann und durch das Vermeiden übermäßiger Hitze die Vitamine schont.

Auch für diese – ebenso anspruchsvolle wie einfache – Methode der fernöstlichen Kochkunst bietet Oranier zwei Modelle an, die sich für den flächenbündigen Einbau eignen oder mit anderen Domino- oder Gas-Kochfeldern kombinieren lassen.

Die Grillplatte mit zwei hintereinander liegenden getrennt regelbaren Grillzonen ist hartverchromt und somit besonders widerstandsfähig gegen Verkratzen. Hierauf kann vorne scharf angebraten werden, während gleichzeitig hinten ein anderes Gericht warmgehalten wird – eine Möglichkeit, die keine Pfan

Glaskeramik-Rahmen bietet viele Vorteile

Ein ganze Reihe von Vorteilen bietet der die Teppan Yaki-Platte begrenzende Glaskeramik-Rahmen: Der Grill fügt sich so nahtlos und harmonisch an jede andere Kochfeld-Kombination von Oranier an. Durch die gute Isolation wird die Hitze nicht auf angrenzende Flächen übertragen, sodass – auch bei Arbeitsplatten aus Holz – problemlos Temperaturen von 270 Grad erzeugt werden können. Und schließlich lässt sich in das Ceranglas auch eine Touch Control-Bedienung integrieren, in diesem Fall sogar mit Slider Control-Funktion.

Weitere Informationen im Internet unter www.oranier.com.

Bildunterschrift: Japan-Style, China- und Thai-Food werden in Deutschland immer beliebter – Hersteller bieten große Auswahl an Gerätetechnik

Presse Icon
Pressetext zum Herunterladen

 

presse icon oranier

 
Pressetext zum Herunterladen




Kontakt:
Oranier Küchentechnik GmbH
Nikolaus Fleischhacker
- Geschäftsführer -
Weidenhäuser Str. 1-7
35075 Gladenbach
Tel.: +49 (0)6462-923-0
Fax: +49 (0)6462 923-339
E-Mail: info@oranier.com

Pressekontakt:
Dr. Schulz Public Relations GmbH
Lothar Willberg
Berrenrather Str. 190
50937 Köln
Tel.: +49 (0)221-42 58 12
Fax: +49 (0)221-42 49 88 0
E-Mail: info@dr-schulz-pr.de